fbpx
gesundheitleben

IOS Campus Optimale Unterstützung

IOS Campus

Ertappst Du Dich auch manchmal dabei, dass Du im Café sitzt oder einfach aus dem Fenster schaust und die Menschen beobachtest, die an Dir vorbeilaufen? Wahrscheinlich ist Dir dabei aufgefallen, wie unterschiedlich die Gangarten der einzelnen Personen sein können: Die einen laufen nach innen eingeknickt, die nächsten rollen über den Außenspann ab, wiederum andere ,schluffen‘ plattfüßig. An dem Punkt, an dem der Laienblick zum nächsten Flaneur schweift, beginnt der geschulte Blick, die aus der spezifischen Fußstellung resultierenden Beeinträchtigungen zu erkennen. Einen solchen bringt Dinah Grote täglich mit in ihre Wirkungsstätte, den IOS Campus in Willich-Münchheide II, denn hier zeichnet sie sich mitverantwortlich für das im vergangenen Juni neu eröffnete Bewegungszentrum.

Dinah Grote und Markus Bresser zeichnen mit physiotherapeutischem Blick und sportwissenschaftlicher Analytik für die Konzeption des IOS Bewegungszentrums sowie dessen qualitativ hochwertigen Betrieb verantwortlich.


„Aus unserer langjährigen Erfahrung im Bereich der individuellen Anfertigung von hochwertigen orthopädischen Einlegesohlen ist der Wunsch erwachsen, unsere Kundschaft auch weit über diese Dienstleistung hinaus zu betreuen“, berichtet die examinierte Physiotherapeutin und begründet diese Entwicklung damit, dass der eigentliche Bedarf erst in dem Moment beginne, in dem die Einlagen ausgehändigt würden: „Die Sohle korrigiert, aber sie kann den wichtigsten Prozess nicht aus sich heraus initiieren. Das Gehen ist ein unterbewusster Vorgang, man muss sich eine neue Routine anerziehen. In unserem Bewegungszentrum geben wir den Werkzeugkoffer dazu mit.“

IOS Campus

Daher fängt das im und für den IOS Campus konzipierte Angebot bei der bewährten Laufanalyse an. Nach einem ausführlichen Gespräch, in dem die persönliche ,Geschichte‘ der Füße betrachtet und das eigene Empfinden der Bewegungsabläufe geschildert werden, untersuchen die Mitarbeitenden des Analyseteams mithilfe von WLAN-Sohlen, aber auch barfuß, die dynamische Belastung in der Bewegung. Ein Scanner, der die Druckverteilung in der statischen Belastung, also im Stehen, wahrnimmt, ergänzt die Ergebnisse, die computergestützt verarbeitet werden und sämtliche benötigten Daten für den weiteren Behandlungsverlauf liefern.

„Der geschulte Blick und der große Erfahrungswert in unserer Untersuchungsmethode sind auch bei so enormer digitaler Aufbereitung wie hier nicht zu gering einzuschätzen“, betont Dinah Grote, denn die Anatomie und deren Rundum-Betrachtung hätten stets den höchsten Stellenwert.

„Da die Kunden sich selbst und ihren Laufstil auf unserem Bildschirm sehen können, entsteht immer ein gewisser Aha-Moment.“

Dinah Grote

Ganzheitliche Einlagenversorgung

Liegen die Messergebnisse vor, wird der Befund detailliert erläutert und jede Frage kompetent beantwortet. „Da die Kunden sich selbst und ihren Laufstil auf unserem Bildschirm sehen können, entsteht immer ein gewisser Aha-Moment: Die subjektive Wahrnehmung wird durch eine objektive Erkenntnis ergänzt, und so treffen unsere Erklärungen auf einen guten Nährboden“, schildert die Bewegungsexpertin. Neben der genauen Funktion der Einlegesohlen und wie sie den Gang von unten beginnend stützen, unterweist sie ihre Kunden in den mechanischen Abläufe des Laufens: „Die Einlagen wirken spiraldynamisch, das heißt, dass sie über die dank ihnen erreichte optimale Druckverteilung der Fußsohlen die gesamte Achse des Körpers ausgleichen, so für mehr Stabilität und eine reibungslosere Fortbewegung sorgen können. Und um dieses Ziel bestmöglich zu erreichen und bereits angeeigneten Fehl- oder Schonhaltungen entgegenzuwirken, ist eine Trainingsintervention dringend ratsam, die wir nun in unserem Bewegungszentrum anbieten können.“

Die maßangefertigten Einlegesohlen FEET-BACK ® Sport (links im Bild) soll die Füße zu Höchstleistungen antreiben und eine gesteigerte Dynamik freisetzen, während die Doc Balance ® Sohle (rechts) für das Gleichgewicht des Körpers in alltäglichen Situationen sorgt.

Wissenschaftlich belegte Wirkung

So verschieden der notwenige Trainingsbedarf ausfällt, so unterschiedlich muss auch der Trainingsraum gestaltet werden können. Vor diesem Hintergrund hat Sportwissenschaftler und IOS-Mitarbeiter Markus Bresser, in Zusammenarbeit mit Dinah Grote, Multifunktionswände zu dessen Kernelement erwählt. „Sie sind ideal für unser Vorhaben, denn sie sind nicht nur individuell aufbaubar, sondern an ihnen können wir Gegebenheiten aus den eigenen vier Wänden unserer Kunden nachbauen, an denen sie zu Hause die Übungen ausführen können“, erläutert der Doktorand, dessen Promotion die Wirkung des Einlageneinsatzes in Kombination mit der Neuaneignung einer Gangroutine wissenschaftlich belegen soll, und ergänzt den Leitgedanken, der dem Bewegungszentrum zugrunde liegt: „Die Ansteuerung der Muskulatur an Wade und Oberschenkel muss sozusagen neu programmiert werden. Da dies nur durch ständige Wiederholung gelingt, müssen unsere Trainingseinheiten auch jenseits eines herkömmlichen Fitnessraums ausführbar sein.“

Denn das Ziel des IOS Campus, das alle Mitarbeitenden verfolgen, ist ein internes Versorgungssystem, vom geschulten Blick über die aufwändige Anfertigung der Einlagen bis schließlich zur wissenschaftlich gestützten Begleitung in den Alltag hinein.

IOS Campus
Innovative Orthopädie Systeme GmbH
Jakob-Kaiser-Straße 7, 47844 Willich-Münchheide II
Telefon: 02154 – 92840
E-Mail: info@ios-technik.de
ios-technik.de

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner