KRONIK-Jutebeutel

von KRONIK — Krefelder Fotoarchiv
Jutebeutel mit historischen Motiven aus lokaler Herstellung

Die Jutebeutel von KRONIK zaubern im Handumdrehen ein Stück Geschichte über deine Schulter. Bedruckt mit Karl Lagerfeld bei der Verleihung des Goldenen Spinnrads oder dem allseits bekannten Schutzpolizisten Dillmann, der einst den Verkehr an der Rheinstraße regelte, bieten die nostalgischen Prints zudem immer guten Gesprächsstoff - im wahrsten Sinne.

9,00 

Auswahl zurücksetzen

Jutebeutel mit zwei langen Henkeln, gefertigt in Krefeld und bedruckt mit historischen Motiven aus den Beständen der Fotografen Karl Heinz Lengwenings und Rudolf Brass.

9,00 

Detailierte Informationen

Die Jutebeutel von KRONIK zaubern im Handumdrehen ein Stück Geschichte über deine Schulter. Bedruckt mit Karl Lagerfeld bei der Verleihung des Goldenen Spinnrads oder dem allseits bekannten Schutzpolizisten Dillmann, der einst den Verkehr an der Rheinstraße regelte, bieten die nostalgischen Prints zudem immer guten Gesprächsstoff – im wahrsten Sinne.

Motiv

Karl, Schupo

Die großen Ereignisse und kleinen Alltagsaugenblicke der letzten 70 Jahre haben die Krefelder Pressefotografen Rudolf Brass und Karl Heinz Lengwenings auf etlichen Fotos eingefangen und so gigantische Archive der Stadtgeschichte geschaffen. Damit die alten Werke ihren Weg in die Gegenwart schaffen, entstauben Esther Jansen, Benjamin Keck und Peter Lengwenings die zahlreichen Filmrollen und Negative und machen sie Interessierten zugänglich.

Als „KRONIK“ haben sich Peter Lengwenings, Sohn von Karl Heinz Lengwenings und leidenschaftlicher Verwalter des väterlichen Bildschatzes, sowie Esther Jansen und Benjamin Keck, die die Pflege und Weiterentwicklung des Archivs von Brass‘ Sohn Christof übernommen haben, zusammengetan, um die Werke der zwei Fotografen für die unterschiedlichsten Zwecke zu kombinieren und so die städtische Erinnerungskultur zu pflegen.

Während Rudolf Brass von den 1960er- bis 2000er-Jahren aktiv die Geschehnisse rund um die Seidenstadt in über 1,5 Millionen Fotos festhielt, finden sich in Karl Heinz Lengwenings Fotosammlung bereits Bilder ab den 1950er-Jahren. Nicht nur die zeitliche Ergänzung macht die beiden Archive so interessant, sondern auch die individuelle Bildsprache der beiden Fotografen. Wer in Krefeld geboren oder mit der Stadt verwachsen ist, wird auf den Bildern viel Vertrautes finden – manch einer hat auch schon sich selbst, Mutter, Vater oder einen alten Schwarm wiederentdeckt. Denn Brass und Lengwenings haben über die Jahre zigtausende Menschen vor der Linse gehabt…