fbpx
stadtlebenzeitgeist

250.000 Euro für eine Innenstadt mit Flair Licht, Farbe und Pflanzen

Rund 250.000 Euro Förderung vom Land will Krefeld in Licht, Farbe und Pflanzen zur optischen Aufwertung der Innenstadt investieren.

Die Krefelder City soll schöner werden! Ein Förderantrag wurde kürzlich bewilligt, durch den der Stadt Krefeld bald rund 250.000 Euro aus dem Landesprogramm zur Stärkung der Innenstädte und Zentren zur Verfügung stehen. Diese sollen in neue Beleuchtungselemente, verschönerte Fassaden und mobiles Grün fließen. „Unsere Innenstadt steht vor enormen Herausforderungen, unter anderem durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Deshalb arbeiten wir hart daran, die City zu stärken, indem wir zum Beispiel Gründer für leerstehende Ladenlokale begeistern, durch Streetart und Leuchtringe neue gestalterische Akzente setzen und gezielt das Umfeld an wichtigen Standorten aufwerten, zum Beispiel rund um das Behnisch-Haus“, sagt Claire Neidhardt, Leiterin des Stadtmarketings. „Diesen Weg können wir nun auch dank der Fördergelder in den kommenden Monaten fortsetzen.“

Ein Kernpunkt der geplanten Maßnahmen in diesem Jahr sei das Projekt „Mobiles Grün für Krefeld“, an dem das Stadtmarketing in einer Projektgruppe gemeinsam mit anderen Fachbereichen und Designern der Hochschule Niederrhein arbeitet. Ziel ist es, mobile Elemente, bestehend aus Grünpflanzen, einer Sitzgelegenheit und einem nutzbaren Bestandteil, zum Beispiel einer Theke, einem kleinen Windrad oder einer Ladebuchse für Mobilgeräte, flexibel ins Stadtbild zu integrieren. Platziert auf breiten Bürgersteigen oder (Park-)Plätzen sollen sie zum Verweilen einladen.

Rund 250.000 Euro Förderung vom Land will Krefeld in Licht, Farbe und Pflanzen zur optischen Aufwertung der Innenstadt investieren.
Martina Czernia und Heike Kluge-Podleschny vom ZONTA Club Krefeld am Rhein präsentieren ihr Beetpaten-Beet an der Rhine Side.

Weitere Mittel fließen in Streetart-Aktionen, durch die graue Fassaden innerhalb der vier Wälle in bunte „Hingucker“ verwandeln sollen. Zudem wird das Lichtkonzept für die Innenstadt weiter verfeinert und ausgebaut: Immobilienbesitzer auf der Königstraße werden dabei unterstützt, die bestehende Beleuchtung zu ergänzen und am eigenen Ladenlokal aufzugreifen. Auch gibt es finanzielle Unterstützung für Modellprojekte zur Verschönerung von Fassaden und Ladeneingängen, für die das Potenzial der Hochschule Niederrhein und der freien Kreativszene genutzt werden soll.

Die Förderung des Landes für diese Projekte liegt bei 90 Prozent der Gesamtkosten. Neben den rund 250.000 Euro für die Gestaltungsoffensive wurden auch weitere Gelder für das Programm „Platz für deine Visionen“, für den Ausbau des Zentren-Managements und für stadtplanerische Projekte bewilligt. Die Gesamtförderung liegt somit bei gut 400.000 Euro plus dem städtischen Eigenanteil.

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner