fbpx
highlightschoenes

Kleidung fürs Leben Hannes Roether bei „Herr Reiners“

Hannes Roether
Advertorial

Mode ist heute ein sehr weiter Begriff. Es gibt Mode, die ist günstig, es gibt Mode, die ist teuer, es gibt vieles dazwischen. Das meiste für den schnellen Konsum unter mindestens fragwürdigen Bedingungen hergestellt. Früher sah das anders aus. Da wurden Anziehsachen aus wertigen Materialien gefertigt und gut gepflegt, um lange zu halten. Da gab es Lieblingsteile, die haben Jahrzehnte das Leben eines Menschen begleitet. Bei der Münchner Marke Hannes Roether, die sich auf alte Werte besinnt, statt die moderne Fast Fashion mitzuspielen, spricht man deshalb auch nicht von Mode, sondern von Kleidung.

Hannes Roether
Marcus Schiess ist Hannes Roether-Agent für den Raum Norddeutschland. Angefangen hat seine Leidenschaft für die hochwertige Münchner Marke mit der Suche nach einem ausgefallenen Hochzeitsanzug.

„Gute, haltbare Kleidung für Leute, die sich persönlich ausdrücken möchten, ohne laut und Label-lastig zu erscheinen, die schlichtes und unaufgeregtes Design mögen, das trotzdem eine starke Handschrift hat“, bringt es Marcus Schiess auf den Punkt. Vor rund einem Jahr hat der Wahlkrefelder mit seiner Frau Alexandra ein Laden-Atelier mit Werkstatt, genannt „Herr Reiners“, eröffnet, in dem die Zeit stillzustehen scheint. Herr Reiners und Hannes Roether stehen für Zeitloses und Wertiges, für gute Rohstoffe und lebendiges Material.

Die Hose, mit der alles begann…

Inspiriert wurde Marcus, was die Textilbranche betrifft, durch seine Frau Alexandra. Als der junge PR-Berater vor vielen Jahren nebenher in einer Bar in Krefeld arbeitete, fiel Alexandra ihm mit ihrem außergewöhnlichen Kleidungsstil sofort ins Auge. „ Das hat mich sofort fasziniert “, erinnert er sich. Angesteckt von Alexandras Liebe zu hochwertigen und nachhaltigen Stoffen, will Marcus zur bald folgenden Hochzeitsfeier unbedingt etwas Besonderes tragen. „Mit einem normalen Anzug von der Stange wäre das nicht gegangen. In Köln habe ich schließlich einen schönen, ausgefallenen Anzug gefunden – von dem Designer Hannes Roether. Als ich dann eines Tages auf einer Textilmesse war, bin ich damit Hannes Roether persönlich begegnet“, erzählt Marcus schmunzelnd.

Nachdem Roether damals mit einem lässigen „coole Hose“ das Eis bricht, verstehen sich die beiden Gleichaltrigen auf Anhieb. Marcus wird zunächst Kunde, doch schon bald hat Hannes Roether eine neue Idee: Der PR-Fachmann soll sein Marken-Agent für den Raum Norddeutschland werden – und Marcus sagt zu.

Als Hannes Roether-Agent organisiert und betreut er die verschiedenen Kunden, besucht Messen in ganz Europa und koordiniert die Orderphasen in seinem Showroom in Düsseldorf. Alles, was er heute kann, hat Marcus binnen kürzester Zeit nach dem Learning-by-Doing-Prinzip verinnerlicht. „Ich habe den Vorteil, dass ich das, was ich verkaufe, lebe und liebe. Ich verkörpere diese Marke “, schwärmt der groß gewachsene schlanke Mann. Eigentlich sei er selbst ein typischer Hannes Roether-Kunde.

Hannes Roether – Ein Förstersohn wird Strickfan

Mit seiner gleichnamigen Marke gehört Hannes Roether zu den Vorreitern in Sachen männliches Design in Deutschland. Geboren als Sohn eines Forstdirektors im baden-württembergischen Rosenfeld, wächst er auf der Schwäbischen Alb auf, besucht die Waldorfschule, zieht mit 14 auf eine Farm in der Nähe New Yorks und entdeckt bald darauf an seiner ersten Nähmaschine die Liebe zur Bekleidung. Nach dem Abitur widmet sich Hannes Roether der Maschenkonfektionstechnik – und wird Strickingenieur. Seit 2004 fließt das Know-how des heutigen Münchners in seine eigene Marke, zunächst nur für Männer-, später auch für Frauenbekleidung.

In der Hannes Roether-Galerie an der Stephanstraße findet sich die Kollektion, kunstvoll an Lederbändern aufgereiht.

Von Deutschleder bis Leinenseide

In Roethers Kleidung finden sich die Einflüsse seiner Kindheit: geradlinige, traditioneller Trachten- und Arbeitskleidung entlehnte Schnitte, strapazierfähige, hochwertige und ungewöhnliche Materialien wie Deutschleder, ein sehr robustes Baumwollgewebe, Leinen in den verschiedensten Varianten und Wolle, verarbeitet mit möglichst wenigen Nähten, ohne Bündchen und Abnäher.

„Hannes Roether hat die Strickkunst perfektioniert, er kann eine Strickmaschine von innen lesen und ihr Dinge beibringen wie sonst keiner“, beschreibt Marcus begeistert. Die meisten Teile sind stückgefärbt. Das heißt, nicht der Stoff, sondern erst das fertig genähte Kleidungsstück kommt ins Färbebad – und wird so gewissermaßen zum Farbunikat. Klassischerweise bewegen sich die Kollektionen zwischen Schwarz, Grau und Blau. Das aktuelle Wintersortiment überrascht mit Herbsttönen zwischen Violett-, Kaki- und Sandfarben, Cord ist das herausstechende Material.

Ein neuer Mensch im Spiegel

Wenn Interessenten erstmalig eine Hannes Roether-Kollektion in der Galerie des Herrn Reiners, kunstvoll aufgereiht an Lederbändern, entdecken, ist oft ein wenig „Erkundungshilfe“ gefragt. Die besonderen Stoffe, teils ungewöhnlichen Schnitte zwischen lässig und elegant, müssen erst einmal eingeordnet und kennengelernt werden. Dabei zu unterstützen, ist Marcus Schiess‘ Lieblingsaufgabe. „Viele entdecken sich hier selbst, also ihre Persönlichkeit im Spiegel.

Marcus Schiess
Marcus Schiess liebt und lebt die Marke Hannes Roether – seit er das Label vor vielen Jahren in Köln entdeckt hat, bestimmen Roether-Teile seine Garderobe.

Was diese Entdeckungen besonders macht, ist die Tatsache, dass sie von Dauer sind. Aus eigener Erfahrung weiß Marcus, dass ein Roether-Lieblingsteil auch nach Jahren noch ein Lieblingsteil sein kann. Nicht nur, weil es so lange hält, sondern auch, weil es nach wie vor gefällt. Wenn ein Teil „in“ ist, mag das für den Moment schön sein – ist es zeitlos, hat man sich selbst ein dauerhaftes Geschenk gemacht.

Hannes Roether bei Herr Reiners
Stephanstraße 66, 47798 Krefeld
Öffnungszeiten: Do & Fr 11-18 Uhr, Sa 11-16 Uhr
0162 4245078

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner